Schwangerschaftsfrühtest – Ab wann und wie zuverlässig?

Wenn Du Dir unsicher bist, ob Du schwanger bist, ist die Wartezeit bis zur Gewissheit unerträglich lang. Um eine Schwangerschaft festzustellen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Der Arzt kann zum Beispiel mit einem Bluttest bereits etwa 10 Tage nach der Befruchtung eine Schwangerschaft feststellen. Wenn Du aber den Gang zum Arzt scheust und erst einmal zu Hause einen Test machen möchtest, kannst Du Dir einen Schwangerschaftsschnelltest in der Apotheke, der Drogerie oder online kaufen.

Es werden dabei zwei Arten unterschieden: Der „normale“ Schwangerschaftstest, der sehr zuverlässig ist, aber erst zum Ausbleiben der Periode angewendet werden kann. Und darüber hinaus der Schwangerschaftsfrühtest, der eine Schwangerschaft – wie der Name es vermuten lässt – besonders früh feststellt.

Der „normale“ und der Frühtest sind ähnlich aufgebaut und sind auch optisch nicht zu unterscheiden. Im weitesten Sinne erinnert der klassische Test für zu Hause an ein Fieberthermometer. Egal ob es sich um einen Frühtest oder einen „normalen“ Test handelt, die Messung erfolgt am besten mit dem Morgenurin. Etwas vom ersten Urin am Morgen wird in einem Becher aufgefangen und der Test dort hinein gehalten. Andere Hersteller verlangen, dass man den Teststreifen direkt in den Urinstrahl hält, am Ende ist beides möglich. Nach einer kurzen Wartezeit von etwa 3 Minuten wird das Ergebnis angezeigt. Aber was wird da eigentlich genau gemessen? Und geht das nicht auch zu jeder anderen Tageszeit…?

Wie funktioniert der Schwangerschaftsfrühtest?

Schwangerschaftsfrühtest - ab wann und wie zuverlässig?Der Teststreifen reagiert auf das sogenannte Schwangerschaftshormon hCG. Das humane Choriongonadotropin, kurz hCG, wird nur während einer Schwangerschaft produziert. Bereits wenige Tage nach der Befruchtung beginnt der Körper mit der hCG-Produktion, denn dieses Hormon spielt in der Entwicklung der weiteren Schwangerschaft eine sehr wichtige Rolle. Es dient unter Anderem zur Bildung der Plazenta und verhindert die Abstoßreaktion der Gebärmutterschleimhaut, wo sich die befruchtete Eizelle einnistet. Je weiter fortgeschritten die Schwangerschaft ist, umso höher ist die Konzentration des hCG in Urin und Blut, etwa in der 12. Schwangerschaftswoche erreicht es das Maximum. Je höher die Konzentration ist, umso sicherer ist natürlich auch der Nachweis. Während einer Schwangerschaft hast Du etwa zwischen 5 und 50 mIU/ml (International Unit) hCG im Urin.

Auf dem Teststreifen befindet sich ein Enzym, welches mit dem hCG reagiert. Das führt dann zum positiven Schwangerschaftstest. Kann das hCG nicht nachgewiesen werden, weil Du nicht schwanger bist, es noch zu früh ist, Du beeinflussende Medikamente nimmst oder Du den Test falsch angewendet hast, zeigt er ein negatives Ergebnis. Wenn Du also nicht vorschnell einen Test machst und noch ein, zwei Tage länger wartest, steigt die Chance, ein zuverlässiges Ergebnis zu erhalten. Das hCG verdoppelt sich bis zur 12. Woche nämlich alle zwei Tage.

Weiterhin gilt die Messung mit dem ersten Morgenurin am sichersten. Das hat den einfachen Grund, dass darin das hCG konzentrierter vorhanden ist als am Tag, da Du in der Nacht ja im Normalfall schläfst und Deine Blase nicht entleerst. So wird der Urin angereichert und das Testergebnis zuverlässiger. Genaue Angaben, wann der jeweilige Test am besten durchgeführt werden sollte, findest Du in der Packungsbeilage.

Wichtig ist, dass Du beim Kauf bereits auf die Empfindlichkeit des Schwangerschaftstests achtest. Ein Schwangerschaftsfrühtest reagiert bereits auf kleinere Mengen hCG, was ihn von den klassischen Tests unterscheidet. Je niedriger der mIU/ml-Wert ist, umso höher die Chance, dass Du früh und zuverlässig weißt, ob Du schwanger bist oder nicht. Ein Frühtest hat eine Empfindlichkeit von 10mIU/ml oder 20mIU/ml. Nicht gleichzusetzen ist die Empfindlichkeit mit der Genauigkeit.

Wie zuverlässig ist ein Schwangerschaftsfrühtest und ab wann kann man ihn anwenden?

Bei korrekter Anwendung haben Schwangerschaftsfrühtests eine Genauigkeit von über 99% – soweit die Theorie. Denn es kann nur ein genaues Ergebnis ermittelt werden, wenn Du die Wartezeit von der möglichen Befruchtung bis zum frühesten Nachweis des hCG abgewartet hast und andere Bedienungsfehler ausgeschlossen werden können.

Je nach Hersteller kannst Du den Test frühestens 5 Tage vor Ausbleiben der Regel anwenden. Da das aber von Hersteller zu Hersteller variiert, ist es sehr wichtig, dass Du die Packungsbeilage genau liest. Es ist immer sicherer, besser noch ein, zwei Tage länger zu warten und zur Sicherheit lieber einen zweiten Schwangerschaftsfrühtest da zu haben.

Welche bekannten Anbieter für Schwangerschaftsfrühtests gibt es?

Clearblue Schwangerschaftsfrühtest

Dieser Test hat über 99% Genauigkeit ab der Fälligkeit deiner Periode und kann schon 5 Tage vor dem Tag der Regel angewendet werden, was die Genauigkeit aber minimal beeinflussen kann. Deshalb empfiehlt es sich, ein Doppelpack anzuschaffen.

Der Clearblue Schwangerschafts Frühtest hat eine Empfindlichkeit von 10 mIU/ml und reagiert daher auf winzige Mengen hCG im Urin. Es handelt sich dabei entweder um einen klassischen Schwangerschaftstest mit zwei Kontrollfenstern, die das Ergebnis mit senkrechten Linien anzeigen. Er wurde besonders bedienungsfreundlich entwickelt, um die häufigsten Anwendungsfehler zu vermeiden. Wenn Du also noch nie einen solchen Test in der Hand hattest, ist der Clearblue eine sichere, wenn auch nicht die günstigste Wahl.

Von Clearblue gibt es darüber hinaus auch digitale Schwangerschaftstests, die die Schwangerschaftswoche anzeigen.

Testamed Schwangerschaftsfrühtest

Auch der Testamed Frühtest hat eine Genauigkeit von über 99% ab der Fälligkeit der Periode und kann 4 Tage vor Ausbleiben der Regel angewendet werden.

Die Empfindlichkeit liegt bei 20 mIU/ml. Man wartet also wirklich besser noch ein, zwei Tage länger, um ganz sicher ein genaues Ergebnis zu erhalten, da eben die Empfindlichkeit nicht so hoch ist wie etwa beim Clearblue.

Ein Vorteil bei dem Testamed Schwangerschaftstest:

Es gibt ihn auch im Doppelpack, was ihn für Dich bei einem Kinderwunsch interessant macht. So hast Du direkt noch einen Test auf Vorrat oder zur Kontrolle, falls Du Dir beim Ergebnis nicht sicher bist. Den Test kann man zu jeder beliebigen Tageszeit durchführen.

Presense Schwangerschaftsfrühtest

Dieser Test aus der Drogerie dm erhielt von Öko-Test die Bewertung „gut“. Er hat eine Genauigkeit von über 99% und ist ebenfalls ab 4 Tage vor Ausbleiben der Regel anwendbar. Die Empfindlichkeit ist mit 10 mIU/ml sehr hoch. Auch den Presense gibt es einzeln und im Doppelpack. Aber Achtung: Es gibt vom gleichen Hersteller ebenso einen „normalen“ Schwangerschafttest, der Frühtest trägt die Bezeichnung „Frühtest“. Also beim Kauf nicht verwechseln!

Fazit: Geduld und Ruhe bewahren!

Es gibt natürlich weitere Hersteller von Schwangerschaftsfrühtests, die ebenso benutzerfreundlich und genau sind. Glaubst Du, dass das Ergebnis des Schwangerschaftsfrühtests nicht stimmt, warte ein, zwei Tage und teste erneut. Oder lasse die Schwangerschaft per Bluttest beim Arzt feststellen. Denn trotz einer sehr einfachen Anwendung des Tests für zu Hause gilt, dass nur der Test beim Frauenarzt zu 100% sicher ist.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*